Bei meiner erzwungenen, aber auch selbst verschuldeten Aufräumaktion habe ich ein echtes Schätzchen gefunden. Mein damaliges Abitur-T-Shirt hat sich wieder angefunden.

Die gute Sache vorweg, ich könnte es auch heute noch tragen ohne mich lächerlich zu machen. Soll heißen es paßt noch. 🙂

Abiturmotiv

Warum auch immer ich damals ein weißes T-Shirt genommen habe. Ich hoffe mal es lag einzig daran, dass das Motiv nur in schwarz gedruckt werden konnte. 😉

Am Tag der deutschen Einheit ging es mal wieder in Nachbarbundesland Brandenburg, dort warteten zwei Lost Places auf uns. Das Gelände war uns schon bekannt, also war die Anreise recht einfach. 😉

Stahltür

Und es sollte nicht von Nachteil sein, dass und das Gelände schon bekannt ist. Vor Ort stellten wir dann auch bald fest, dass unsere ermittelten Mysterykoordinaten leider nicht die richtigen waren. So stiefelten wir dann auch mal gleich zu der uns schon bekannten finalen Lokation. Und siehe da wir hatten den Suchraum genügend eingegrenzt und wurden auch bald fündig.
Nun wartete noch der zweite Lost Place Cache auf uns und hier legten wir eine Punktlandung hin. Diese Örtlichkeit kannten wir von unseren früheren Besuchen noch nicht. Das war auch nicht wirklich verwunderlich, lag diese Örtlichkeit doch etwas abseits des Geländes.

Da das Wetter es auch weiterhin gut mit uns meinte, brachten wir auch noch die mitgebrachten Paddelboote zu Wasser und sammelten so noch ein paar weitere Paddelcaches ein. So hatten wir noch einen entsprechenden Ausgleich zu dem Lost Place Gelände.
Insgesamt war es ein entspannter Tag der Einheit, der mit 9 eingesammelten Caches endete. 🙂

Steuerung

Beschriftung

Detailbeschriftung

Anzeige

Batterien

Ein neues Gewand haben die Reisegnome in den letzten Tagen verpaßt bekommen, das alte Gewand war schon etwas in die Tage gekommen und hatte auch einige Performanceprobleme. Ich hoffe das neue Aussehen gefällt und ich hab mir auch fest vorgenommen hier wieder etwas aktiver zu werden. 😉

Also heißt es jetzt die Bilderdatenbank durchforsten bzw. überhaupt die Kamera wieder häufiger mitzunehmen. Eigentlich sollte das ja bei einem Hobby wie dem Cachen kein Problem sein, doch habe ich die gute D200 in den letzten Monaten viel zu oft zu Hause gelassen. Also „muss“ ich mich im Moment mit den Bildern aus dem Archiv begnügen.

Weiterhin habe ich mir auf die Fahnen geschrieben meine anderen Seite fotonom.de ebenfalls auf Vordermann zu bringen. Auch dort sind schon erste Ergebnisse zu sehen, aber da hapert es noch etwas unter der Haube. Heißt da muss noch an den kleinen Einstellschrauben gedreht werden. 😉

Da es hier zur Zeit kaum blauen Himmel zu sehen gibt, dachte ich mir, das mal wieder einer solcher her muss. Also die Bilddatenbank durchforstet und ein Bild aus dem Oktober gefunden. Aufgenommen auf der schönen Insel Rügen beim Cache GC2R35R: Route 21.

Herbstfarben

Im Untergrund eines Lost Places ist mir das kleine Krabbelgetier über den Weg gerannt.

Käfer