Ich melde mich einmal zurück, auch um meine eigene Cache des Monats Vorgabe auch umzusetzen.
Und da ich im Moment durch die Nachwirkungen des Umzugs immer noch nicht wirklich dazu komme mehr zu fotografieren führe ich einfach eine neue Rubrik ein. 😉
Wenn ich es trotz Zeitmangel einmal geschafft habe raus zu kommen und den einen oder anderen Cache zu suchen, dann ist da auch eventuell auch mal eine kleine Perle dabei. Und daran möchte ich euch dann teil haben lassen. Jetzt genug geschwafelt und tada hier ist die neue Kategorie „Cache des Monats“.

Cache des Monats November 2012

Im November haben wir es auf ganze vier Caches geschafft, an einem Tag! Aber trotzdem sind zwei Caches dabei die es wert sind erwähnt zu werden, wenn auch aus verschiedenen Gründen.

Das Geheimnis der Elfen

Den Anfang machen wir mit diesem Cache des Monats November 2012. Dieser ist aus reinen Zeitgründen auf der Liste gelandet. Ich habe vor ziemlich langer Zeit angefangen mit dem Cachen und hab von Anfang an mein Einzugsgebiet auch im Raum Fürstenwalde gehabt. So musste kommen was kommen muss, der Cache taucht im Suchradar auf. Doch es blieb beim auftachen. Ich schob den Cache vor mir her…und noch weiter…
Bis ich vor ca. 2 Jahren zwei neue Mitstreiter fand, die ähnlich weit waren wie ich. Wir schlossen uns zusammen. Zu Beginn nur mit mäßigem Erfolg, wir verbrachten einen Nachmittag bei starkem Schneefall und gefühlten -20°C auf einen Waldweg. Bis auf die fast abgefrorenen Zehen und einem nur knapp am steckenbleiben gehinderten Auto fuhren wir ohne Ergebnis wieder nach Berlin. So wanderte der Cache erst einmal im erledigen Stapel nach unten.

Der nächste Versuch erfolgte dann bei deutlich wärmeren Temperaturen. Und dieses Mal hatten wir Erfolg, wir sind eine Station weiter gekommen. 😀
Aber auch diese Station war nicht ohne Probleme zu finden. Wie verbrachten wieder einen ganzen Nachmittag auf einem Waldweg (es war ein anderer als das letzte Mal). Wir waren etwas besser vorbereitet und hatten auch die bereitgestellten Spoilerbilder als Ausdruck dabei. Trotzdem dauerte die Suche an. Eigentlich waren wir dann gut drauf (so dachten wir zumindest) und so versuchten wir und dann auch gleich noch an der nächsten Station, ohne Erfolg. Also wieder nach Hause und recherchieren (dazu gehörte auch die Befragung von Vorfindern ;)). Und wieder verging einige Zeit bis es uns wieder in Richtung Fürstenwalde verschlug.

Angesichts der bisher vergangenen Suchzeit pro Station war diese Station erstaunlich schnell gefunden, schon nach einer Stunde konnten wir uns wieder davon trollen um wiederum zu Hause Informationen für die finale Station zu sammeln. Eigentlich war dies schnell erledigt, doch jetzt hatten wir kleiner Probleme mit der Terminfindung. So verging wieder einige Zeit, bis der November kam.

Die Spannung stieg, wir hatten einen gemeinsamen Termin gefunden! Sollte heute der Tag sein an dem wir diesen Cache zu Ende bringen?

Ja heute war der Tag an dem wir das Geheimnis der Elfen lüften konnten! Doch wie konnte es anders sein, auch heute lief nicht alles glatt und wir mussten einige Stunden investieren um unsere Unterschriften in das Logbuch zu schreiben. Aber es ist geschafft.

Und weil ich dem Geheimnis der Elfen über sechs Jahre, nur zwei davon ernsthaft ;), auf der Spur war landet der Cache auf meiner Novemberliste.

Multi – Das Geheimnis der Elfen[5.0/5.0]

verschwundene Million

Auf der Suche nach etwas Tagesprogramm schaut man ja doch auch auf die blauen Schleifchen im Listing und so tauchte der Cache recht weit oben in der Liste auf. Das Listing gibt eigentlich nicht viel her. So mussten wir uns überraschen lassen mit dem was sich uns vor Ort offenbart. Und was soll ich sagen, jedes einzelne Schleifchen hat sich dieser Cache verdient! Tolle handwerkliche Arbeit!

Wenn ich ihn irgendwann einmal logge, dann bekommt er von mir auch eines an die Brust geheftet.

Traditional – verschwundene Million [2.0/1.5]