Eigentlich gibt es für heute nicht viel zu erzählen. 🙂

Kirche

Der Tag brachte eine schöne, wenn auch wieder sehr anstrengende Wanderung – viele verschiedenfarbene Felsen wollten von mir bewundert werden.

Gefängnis

Ach da war ja doch noch etwas, ich hatte eine Empfehlung bekommen, dass irgendwo an einer kleinen Strasse kurz vor dem capo di Muro ein lost place ist. Die Wegangabe war sehr wage und ich versuchte anhand der Erzählungen und einer ganz kurzen Einweisung per googlemaps (noch zu Hause und nicht unterwegs) den Weg zu finden. Und was soll ich sagen? – Ich glaube es gefunden zu haben! 😉

Es war zwar nicht so ganz lost place, wenn man die Größe des Parkplatzes sieht aber trotzdem spannend.

Tor

Zurück zum capo di muro, dort hatte mir auf der Wanderung die Sonne ziemlich zugesetzt und so entschloss ich mich schon am frühen Nachmittag einen Zeltplatz zu suchen – narürlich wieder in Wassernähe, damit das tägliche Bad im Mittelmeer auch stattfinden konnte! Das hat alles ziemlich gut geklappt und ich konnte einen Großteil des Tages entspannen und mein Buch weiterlesen.

Küste

Früchte

Steine

Küste

Capo di muro - Mond

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.