Wohnhaus

Zum Auftakt des Tages besuchte ich Notre Dame des 7 douleurs. Unter dieser Adresse verbarg sich eine alte Kapelle. Von hier hatte man einen wunderbaren Blick über den Ort und auf der anderen Seite ein wunderbaren Blick auf das Meer. Ich konnte mich nur schwer von diesem Anblick trennen, doch ich schaffte es.

Notre Dame des 7 douleurs

Als nächstes wurde mir ein Monolith versprochen. Ich stellte mir eine alte Säule vor, die irgendwo im Wald liegt – nicht wirklich groß, aber halt alt.
Es kam aber ganz anders: Die Säule war wirklich groß! Mehr als zwei Meter im Durchmesser und bestimmt 15 Meter lang. Keine Ahnung, was es damit auf sich hat. Die Beschreibung des Caches brachte auch nichts, so wird es wohl auf immer ein Rätsel bleiben – zumindest für mich. 😉

Monolith

Da ich aber nicht nur Tradis auf meiner Reise suchen wollte, ging ich als nächstes einen Multi an, der auf dem Weg lag. Die erste Station war kein Problem, aber mir fehlte Sudoku um zur nächsten Station zu gelangen. Da es nicht im ersten Döschen lag, habe ich schweren Herzens das Internet danach befragt. Im ersten Versuch lag ich daneben und die Suche brachte mir nur zerschrammte Beine ein. Ich sah aus als ob ich ein Katze hätte, die mich mit ihrem Kratzbaum verwechselt hat! Die längste Schramme war gute 30cm lang. Da war ganz eindeutig die Wärme schuld, das war nie und nimmer meine Schuld!

Wellenbrecher

Im zweiten Versuch hatte ich dann aber bessere Koordinaten und trotzdem musste ich noch eine ganze Weile suchen. Doch mit einem veränderten Blickwinkel wurde ich fündig. Der Jubel nach dem Fund war groß und fast, aber auch nur fast, hätte ich einen Jubeltanz aufgeführt. 😀

Zum Abschluss des Tages wurde ich noch in ein verlassenes Dorf geführt. Hier ist der letzte Einwohner vor 95 Jahren verstorben. Seit dem ist das Dorf sich selbst überlassen. Nur die kleine Dorfkirche wurde inzwischen renoviert. Ich hatte ja gedacht, dass das wirklich ein Geheimtipp ist, aber das Dorf scheint allgemein bekannt zu sein. Ich war nur Einer von Einigen. So richtig viele waren es jetzt auch wieder nicht, aber eben mehr als ich erwartet hatte. Als Bonus zu dem Dörfchen hatte man von hier oben noch einen wunderbaren Blick auf das Meer.

verlassenes Dorf - Occi

Ruine

Kirchturm

Ruine

Danach konzentrierte sich die Suche nur noch auf einen Campingplatz, den ich auch bald fand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.