„MÄPMÄP“ machte der Wecker heute morgen, besser gesagt heute Nacht. „Was, Wie, Wo?“ Ach ja, heute ging es ja los in den Urlaub. Mit kleinen Augen bin ich dann erst einmal ins Bad gestolpert und habe den Schlaf aus den Augen gewaschen, naja zumindest habe ich es probiert.

In den nächsten Minuten bin ich noch einmal meine Siebensachen durchgegangen, ob ich nicht noch was vergessen habe… Bis auf ein Handtuch ist mir nichts mehr eingefallen.

Also alles zum Auto geschleppt und auf ging es Richtung Rostock. Die Autobahn war dann doch recht voll, doch nach meiner Pause (Linumer Bruch)war sie plötzlich fast leer, seltsam, bin ich denn so schlimm gefahren? 😉

In Rostock angekommen, schnell das Ticket für die Fähre und für die Brücke gekauft und gewartet. Als die Fähre kam, dauerte es keine 10min und ich war unterwegs (nicht schlecht, für ent- und beladen).
Die Überfahrt ging zügig vorbei. Dänemark war jetzt nicht so spannend, es konnte mir aber auch nicht wirklich was zeigen, da ich ja Autobahn gefahren bin. Auch Schweden war nicht wirklich schön anzusehen heute, da sich das Wetter immer weiter verschlechterte und zum Schluß war es richtig dicker Regen. 🙁
Also entschloss ich mich, nach einer Unterkunft Ausschau zu halten. Die fand ich dann auch in der Nähe von Ängelholm. Beim betrachten der Karte ist mir aufgefallen, das ich nur wenige Kilometer (11.6 Luftlinie) von hier schon einmal vor zwei Jahren übernachtet habe, nur damals im Zelt, nur habe ich dieses Mal keins dabei. 😉

gefahrene Kilometer: 552
Temperatur (Grad Celsius): 4,5
aktuelle Position